Dinner for One 

 

 

29.12.2018

Kulturbahnhof Idstein

 

30.12.2018

Wiesbaden

Geschlossene Gesellschaft

 

31.12.2018

Bad Homburg

Geschlossene Gesellschaft

 

 

 

MARLENI

Ein spannendes, faszinierendes Aufeinandertreffen zweier Diven, die sich im wahren Leben nie begegnet sind.

Ein Schlagabtausch der keine Gemeinheiten offen lässt, in dem sich beide, zu regelrechten Monstern mutierende Frauen, nichts schenken.

Die eine, Leni Riefenstahl, eine Frau die in der Kunst immer den ästhetischen Anspruch gesehen hat, dafür aber auch in Kauf nahm vom Nationalsozialismus vor der Karren gespannt zu werden von dem sie finanziell unterstützt wurde um ihre filmerischen Träume zu verwirklichen.

 

Die andere, die große Marlene Dietrich, eine Frau mit preußischer Disziplin. Sie stellt sich frühzeitig gegen das Naziregime in Deutschland und geht nach Hollywood, nimmt die amerikanische Staatsbürgerschaft an und singt für amerikanische Soldaten an der Front.

Nun, im Jahr 1992 erdreistet sich Leni Riefenstahl, agil, lebensfroh und voller Tatendrang  plötzlich bei Marlene Dietrich aufzutauchen um sie für ihren letzten großen Film zu gewinnen.

Marlene, mittlerweile über 90 Jahre alt, liegt in ihrer Pariser Wohnung eigentlich nur noch im Bett. Sie ist heruntergekommen und macht den ganzen Tag nichts anderes als Trinken und die Welt vergessen.

 

Wortgewandte und teilweise sarkastische Dialoge wechseln mit beeindruckenden Monologen. Insgesamt, trotz ganz bewusst ausgeklammerter historischer Genauigkeit für alle an Leni Riefenstahl und Marlene Dietrich Interessierten ein begeisterndes Hörspiel, bei dem der Zuschauer, sowie die beiden Protangonisten, zwischen Betroffenheit, Trauer und herzlichem Lachen hin- und herschwenkt.